Newcomer-Check: 12 Fragen, 12 Antworten mit Be Sassique

INfleur Newcomer-Check! Jede Woche präsentiert euch INfleur die heißesten neuen Influencer von Instagram, Facebook, Snapchat, YouTube und Co. Dabei gibt es 12 interessante Fragen. Diese Woche stellen wir euch Sassi, besser bekannt als Be Sassique, vor. Die süße Blondine kommt aus München. Auf Instagram hat sie fast 38.000 Follower.

infleur_newcomer_11februar_1

1. Mein Lieblings-Social-Media Channel ist … Definitiv Instagram. Auf keinem anderen
Channel verbringe ich so viel Zeit, lerne so viele super liebe Leute kennen und kann
mir  so gut Inspirationen holen. Außerdem sind hier extrem aktive User, die gerne auch
mal einen liebevollen Kommentar hinterlassen. Hate gibt es hier nur  selten!

2. Mein Lieblings-Influencer/In ist … Ohhcouture, weil sie Fashion, Beauty und Travel
perfekt kombiniert und immer wieder das Fernweh in mir weckt. Außerdem liebe ich
ihren Bildbearbeitungsstil. Auch Biluca, Pinkfoxy und Fashiioncarpet zählen zu
meinen täglich besuchten Accounts. Die drei Mädels haben nicht nur tolle Feeds,
sondern sind auch noch Münchner Girls, genau wie ich.

3. Meine Lieblings-App jenseits von Social-Media ist … WhatsApp! Ich bin eigentlich
ständig erreichbar und liebe es, mit meinen Freunden zu schreiben und Sprachmemos
zu versenden. Ohne WhatsApp wäre ich wohl ziemlich aufgeschmissen! Außerdem
wären S-Bahn Fahrten ohne lustige Chats einfach viel langweiliger.

4. Was jeder im Kleiderschrank haben sollte: Eine Lederjacke, denn sie verleiht jedem
Look das gewisse etwas – egal ob schick oder cool, sie passt immer. Genau wie die
Lederjacke sind auch schwarze Highheels echte Klassiker, die sowohl in der Arbeit als
auch auf jedem Event sexy, lange Beine zaubern. Zu guter Letzt sollte jeder noch eine
perfekt sitzende Jeans im Schrank haben – ein absolutes Basicteil, das mit schlechtem
Sitz ganz schnell zum Alptraum wird.

5. In meiner Handtasche ist … Viel zu viel! Ich bin wohl die Person, die immer alles dabei
hat, egal ob man es braucht oder nicht. Von Feuchttüchern über Müsliriegel bis hin zu
Haargummis ist alles dabei. Aber zu meinen absoluten Essentials gehören mein Handy,
mein Geldbeutel und ein Deo.

6. Mein Beauty-Geheimnis: Eine gründliche Gesichtsreinigung mit meiner Clarisonic
Bürste. Mit der elektrischen Bürste betreibe ich sozusagen Hautreinigung für Faule,
denn das ganze dauert gerade mal eine Minute. Außerdem verwende ich noch
Körperpeeling für streichelzarte Haut.

7. Mein Lebensmotto ist: “Life isn’t perfect but your outfit can be” Selbst, wenn man alles
versucht, ist das Leben nicht immer perfekt – auch, wenn es auf Instagrambildern ab
und zu so wirkt. Allerdings sollte man versuchen immer etwas Positves zu finden – und
wenn es nur ein perfektes Outfit ist.

8. Eine Woche ohne Internet wäre für mich: Wie ein Drogenentzug! Letzten Sommer
konnte ich diese Erfahrung auf einem Kreuzfahrtschiff tatsächlich machen. Die ersten
Tage waren wirklich hardcore, weil man auf einmal so viel Zeit hatte. Aber mit jedem
Tag wurde es besser und irgendwie war es am Ende auch mal ganz schön.

9. Auf eine einsame Insel würde ich folgende drei Sachen mitnehmen:
– Schokolade – Zucker ist schließlich wichtig
– Meine beste Freundin – weil zu zweit einfach alles mehr Spaß macht.
– Ein tolles Outfit – denn wenn man mich mal wieder abholt, muss ich natürlich toll
aussehen.

10. Wenn ich eine Superkraft haben könnte, wäre es: Zaubern! Ich war schon immer
großer Harry Potter Fan und so ein bisschen Magie würde den Alltag doch gleich
besonderer und cooler machen. So könnte ich alles zu mir zaubern oder mich
woanders hinzaubern – ein all inclusive Paket sozusagen.

11. An mein erstes Social-Media-Bild erinnere ich mich heute … Noch als wäre es
gestern gewesen! Es war ein Bild von mir mit einer Maske aus Venedig. Ziemlich rosa
und ziemlich dunkel. Geschossen mit dem Selbstauslöser meiner Kamera. Oh je! Man
könnte das wohlwollend vielleicht als Kunstwerk bezeichnen.

12. Mein größter Traum: Das ist wohl die schwerste aller Fragen! Mein größter Traum ist
es, dass ich jeden Tag sagen kann, dass ich den vergangenen Tag wieder genauso leben
würde, wie ich ihn gelebt habe. So wie er war, war er einfach gut. Schließlich soll man
den Moment leben und genießen!
Folgt Sassi auf:
Blog
Instagram
Facebook
Pinterest
Google+
Bloglovin’

No Comments Yet

Hinterlasse Deinen Kommentar!

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>