Was wurde aus? Rebecca Black (“Friday”)

102,147,319 Views, aber knapp 2,5 Millionen “Dislikes” und nur 500.000 Likes. Rebecca Black erlangte bekanntheit 2011 im Alter von 13 Jahren durch die Veröffentlichung des Pop-Songs Friday auf YouTube. In wenigen Tagen wurde das Musikvideo millionenfach aufgerufen. Und zu einem meistgehassten Song aller Zeiten! Was macht sie heute?

Eine Freundin machte sie im Herbst 2010 auf das Plattenlabel ARK Music aufmerksam. Black sang einige Probeaufnahmen ein, von denen ihr Friday am besten gefiel. Obwohl ihre Mutter an der Qualität des Textes zweifelte, gab sie dem Willen ihrer Tochter nach. Im Januar 2011 wurde dazu ein Musikvideo gedreht. Die Produktionskosten übernahmen teilweise Blacks Eltern, um ihrer Tochter die Rechte an dem Lied zu sichern.

I would love to be like Justin Bieber or Selena Gomez. They were catapulted into stardom when they were so young – like I was – and they still haven’t gone down the wrong path and I hope neither or them will. I find that really inspiring. Rebecca Black

Das fertige Video wurde vom Label beim Online-Netzwerk Youtube eingestellt, wo es die Aufmerksamkeit des Comedians Daniel Tosh erregte, der am 11. März 2011 über das Video in seinem Blog Tosh.

Binnen weniger Stunden stiegen die Zugriffszahlen auf über 100.000 und ARK Music erhielt Anfragen von Fernsehsendern nach dem Lied. Die Popularität von Friday stieg rasant, sodass es bis zum 16. Juni 2011 fast 167 Millionen Mal angesehen wurde. Bis zur endgültigen Entfernung am 16. Juni 2011 wurde das Video bei YouTube ca. 3,3 Millionen Mal negativ und über 462.000 Mal positiv bewertet. Somit befindet sich das Video aber nach wie vor weltweit auf Platz eins der Videos mit den meisten Negativbewertungen. Auch die meisten Kritiken fielen negativ aus, so wurde Friday als „schlechtester Song aller Zeiten“, „bizarr“ und „unbeholfen“ bezeichnet.

Dennoch war der Song zumindest finanziell ein kleiner Erfolg: Über iTunes und andere Plattformen wurde der Titel in der ersten Woche rund 43.000-mal kostenpflichtig heruntergeladen, das Musikmagazin Billboard schätzt Blacks Einnahmen daraus auf rund 25.000 US-Dollar. In der Chartwoche ab 28. März 2011 debütierte das Lied auf Platz 72 der Billboard Hot 100. Zwischenzeitlich wurde das Lied als Klingelton angeboten, in den iTunes-Charts stand es auf Platz 13.

Am 15. November 2011 wurde ihre Single Person Of Interest auf iTunes veröffentlicht. Auch zu diesem Titel wurde ein Video auf YouTube hochgeladen. Wie bei den beiden zuvor veröffentlichten Songs von Black ist auch dieser Song sehr negativ bewertet.

Nun, nach knapp drei Jahren, hat die Amerikanerin vor kurzem eine neue Single veröffentlich: “The Great Divide”. Dabei wirkt sie deutlich reifer und hat mittlerweile auch ein Likes/Dislike verhältnis von 75.000 zu  2.500! Ende gut, alles gut?

Daniela Maier

Daniela ist 25 und schreibt seit September 2016 für Infleur.com.

No Comments Yet

Hinterlasse Deinen Kommentar!

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>