Filmtourismus: Besuch bei den schönsten Drehorten

Andrea David führt einen ganz besonderen Reiseblog: Auf filmtourismus.de berichtet sie über Reisen zu ganz speziellen Destinationen – sie alle wurden inspiriert von Film und Fernsehen.

Thanks for 80.000!! ✨ Wow, I never thought that so many people from all over the world would follow me and my nerdy stuff here. Just crazy! I‘m often asked for how long I‘be been traveling to the filming locations of my favorite films and shows. Well, 2018 will be my 14th year of „location hunting“ and there is still no end in sight. So I would be happy if you join me to some very cool places the next months. Here you see me after my „Game of Thrones Tour“ in Girona sitting exactly at the place where Arya was „No one“ – just swipe if you want to see my pic-in-pic composition. ? ••••••••••••••••••••••• #gameofthrones #got #arya #aryastark #filminglocation #girona #picinpic #sceneplacing #filmlocation #movielocation #locationhunting #setjetting #seenonscreen #filmtourism #spain #visitspain #españa

A post shared by Andrea David (@filmtourismus) on

Andrea berichtet über Drehorte, Filmstudios, aber auch über Events wie beispielsweise Comic Cons. Eben alles, was das Herz eines echten Filmfans höher schlagen lässt.

Es ist ein Reiseblog für Filmfans und Serienjunkies. Andrea David

Das Thema Filmtourismus ist Andrea David schon sehr lange vertraut. Sie studierte Tourismusmanagement und schrieb ihre Abschlussarbeit über Filmtourismus. So kam dann auch die Idee zum Blog.  „Durch die vielen Recherchen habe ich Blut geleckt und bin selbst zur begeisterten Filmtouristin geworden. Irgendwann wollte ich meine Infos zu Drehorten bekannter Filme mit anderen teilen und habe hobbymäßig mit dem Blog begonnen.“ Offenbar traf sie mit dem Thema genau ins Schwarze. Der Blog wurde so erfolgreich, dass Andrea sich heute hauptberuflich mit Filmtourismus beschäftigt.

Die Reiseziele gehen Andrea dabei nicht so schnell aus. Die große Anzahl an immer neuen Serien und Filmen kann sogar schon fast zu einem Problem werden: „Die Fülle an neuen guten Serien ist leider gleichzeitig auch problematisch. Ich kann mir gar nicht alles ansehen, was für die Leser vielleicht interessant wäre. Zumal es ja häufig gleich sechs oder acht Staffeln einer Serie gibt. Geschweige denn alle Drehorte besuchen… Manchmal fühlt es sich an wie ein Fass ohne Boden, daher freue ich mich sehr über Gastartikel von anderen Bloggern oder auch den Lesern selbst.“

Trotzdem überwiegen für Andrea die guten Seiten. Was sie an ihrer Arbeit am meisten liebt? „Dass ich Orte aus einem anderen Blickwinkel heraus entdecken kann, manche werden ja erst durch ihre Präsenz im Film zu Sehenswürdigkeiten.“

Unerwartete Erlebnisse sind bei dieser Arbeit an der Tagesordnung. Zum Beispiel wird Andrea nie den Moment vergessen, als sie in Kanada einem waschechten (Wer-)wolf gegenüber stand: „Ich war dieses Jahr auf Vancouver Island auf den Spuren der Twilight-Filme unterwegs, als ich plötzlich einen Wolf am Strand stehen sah! Für mich war es ein magischer Moment. Dass man Wölfe in freier Wildbahn sieht, kommt wirklich sehr selten vor. Das Ganze barg neben der Faszination zudem eine gewisse Komik in sich, da sich in den Hauptrollen der Twilight Saga ja auch ein Wolf befindet. Das Erlebnis erscheint mir immer noch surreal, und hätte ich kein Foto gemacht, würde ich es vermutlich selbst nicht glauben.“

In diesem Jahr, Andrea sich neben dem Blog auch neuen Projekten widmen. Sie plant eine ganze Reise von eigenen Produkten aus dem Bereich Filmtourismus. Sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen ist nämlich nicht Andreas Ding. Das wird auch deutlich wenn man sie nach ihren Vorbildern fragt. Ihre größte Inspiration ist Reiseautorin Meike Winnemuth: „Ich mag es, wie sie ständig neue Dinge ausprobiert oder alte Gewohnheiten in Frage stellt, wie sie das Reisen nutzt, um sich weiterzuentwickeln.“ Andreas Zukunftsplänen nach zu urteilen, steht sie ihrem Vorbild hier in nichts nach.

No Comments Yet

Hinterlasse Deinen Kommentar!

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>